English_Site
 
 
 
   
Reisespaß ohne Eltern
Dancing_language_student
  Viele Jugendliche wollen am liebsten ohne ihre Eltern verreisen und Land und Leute in der Fremde kennen lernen. Diese Wünsche werden beim Buchen einer Sprachreise erfüllt und ein dritter Vorteil kommt dazu: bessere Fremdsprachenkenntnisse für die Jugendlichen.
Bild_vergrößern

Besonders beliebt zum Englisch lernen ist die Insel Malta. Wenn ihre Eltern ihnen alles erlauben würden, möchten 83 Prozent aller Jugendlichen den Urlaub mit dem eigenen Freund oder der Freundin verbringen. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Allianz Versicherung. Eine selbst organisierte Reise mit Freunden (82 Prozent) und ein organisierter Party-Urlaub stehen auch ganz oben auf der Wunschliste. Bemerkenswert beliebt ist bei den Teenies auch der Urlaub mit der Familie.

Wollen 72 Prozent der 14- bis 15-Jährigen gerne mit ihren Eltern verreisen, sind es bei den 18- bis 19-Jährigen sogar noch 60 Prozent. Ganz ohne Begleitung, zum Beispiel mit dem Rucksack auf eigene Faust, will immerhin jeder Vierte in die Ferien. Für die Allianz Studie befragte Forsa 1.002 Eltern mit Kindern zwischen 14 und 19 Jahren sowie 1.000 Jugendliche dieser Altersgruppe.

Auf "Land und Leute kennen lernen" freuen sich zwei von drei Jugendlichen - Mädchen sind daran mit 73 Prozent weitaus mehr interessiert als Jungs (60 Prozent). Sport gehört für 55 Prozent der Befragten im Urlaub unbedingt dazu. Betreuten Urlaub ohne Eltern können Jugendliche auf einer Sprachreise genießen.

In ihrer Gastfamilie lernen die Jugendlichen die Mentalität im Reiseland kennen. Beim Sportprogramm der Sprachschulen können sie ihren sportlichen Ehrgeiz austoben, Surfen lernen, Fußball spielen oder einen Tanzkurs besuchen. Auf Malta gibt es in den Sommermonaten spezielle Fußball- und Tanz-Camps, Wassersport kann dort praktisch immer betrieben werden.

Wenn ihr Kind allein auf Reisen geht, ist das Vertrauen der Eltern in ihre Teenager groß. 13 Prozent der Befragten sagen "Mein Kind weiß schon, was es tut", vier Fünftel der Eltern vertrauen ihren Kindern "voll und ganz" machen sich aber dennoch Sorgen, dass alles gut geht.

Damit ihr Kind schnelle Hilfe bekommt, falls es im Urlaub krank wird, schließen 87 Prozent der Eltern eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, ergab die Umfrage. ."Wichtig für eine optimale Versorgung ist, dass die Versicherung eine 24-Stunden-Hotline anbietet, die Kontakt mit dem behandelnden Arzt aufnimmt, eventuell ein Krankenhaus ausfindig macht oder auch einen medizinisch notwendigen Rücktransport organisiert", sagt Dr. med. Matthias Kühn von der Allianz Privaten Krankenversicherung.

Eine Privat-Haftpflichtversicherung sollte jede Familie haben. Kinder sind in der Regel mindestens bis zum 18. Lebensjahr mitversichert, wenn sie noch im elterlichen Haushalt leben. Versichert sind die finanziellen Folgen von Schäden, die das Kind anderen zufügt; die Haftpflichtversicherung gilt rund um die Uhr, bei vorübergehenden Auslandsaufenthalten auch weltweit.

Caroline Benzel / Allianz
Foto: flickr.com
[1]  
 
 
 Projekt GB  Projekt E  Projekt C
Zielort: Edinburgh
Dauer: 3 bis 4 Wochen
Unterkunftsart: Apartment
Workshops: werktags
Projekte: Reiseguide
Startdatum: 28. August 2017
Alter: 18 bis 30 Jahre
Info   Angebot
        
Reisejournalismus und Sprachreisen Tipps
    EF Sprachreisen nach England  
    Team CTR  
    CTR Magazin  
    Reisejournalismus Edinburgh Blog  
    Travel Guide samples Curso CTR Absolventen  
  
 
Impressum |
© 2007-2017 Curso eG