English_Site
 
 
 
   
London lockt mit hochkarätigen Ausstellungen
Sprachreise_London_savile_row
  Die Stadt, die sich ihrer rund 200 Museen und Galerien rühmen kann, bietet ein Kulturerlebnis für jeden Geschmack. 70 Museen, darunter Häuser wie die Tate Britain oder die Tate Modern, das Victoria & Albert Museum oder das British Museum, zeigen Bilder von berühmten Künstlern.
Bild_vergrößern

Absolutes Highlight in dieser Ausstellungssaison und von Londonern wie Besuchern mit höchster Spannung erwartet, ist die Tutanchamun Ausstellung in der O2- Arena, dem ehemaligen Millennium Dome im Osten Londons. Nach über 30 Jahren kehren die Schätze aus dem Grab des jugendlichen Königs vom 15. November 2007 bis 30. August 2008 nach Großbritannien zurück. Schon der Titel: “Tutankhamun and The Golden Age of the Pharaohs” verspricht eine Ausstellung der Superlative zu werden, wie die Vorverkaufszahlen zeigen. Die hier ausgestellte Sammlung umfasst 130 Schätze aus dem Tal der Könige, die den König auf seine Reise ins Jenseits begleitet haben.

Die Ticketpreise bewegen sich zwischen 22 Euro (werktags) und 30 Euro (Wochenende). Außerdem ist im Rahmen der Ausstellung dem britischen Archäologen Howard Carter eine Sektion gewidmet, der 1922 die Grabstätte des Königs entdeckte. Parallel zur Ausstellung sei den Besuchern die ägyptologische Abteilung im British Museum empfohlen, zu der der Eintritt frei ist. Prunkstück an der Themse am Victoria Embankment ist Cleopatra’s Needle, der 22 Meter hohe Obelisk, 1450 v. Chr. erbaut, der der Stadt 1878 von der ägyptischen Regierung geschenkt wurde und auch das älteste Monument in London ist.

Eher Schrilles ist bei der Ausstellung „Pop Art Portraits“ in der National Portrait Gallery am Trafalgar Square vom 11. Oktober 2007 bis 20. Januar 2008 zu erwarten. Zum Preis von rund 13 Euro sind 52 der wichtigsten Portraits amerikanischer und britischer Pop Art Künstler zu bewundern. Zu ihnen zählen Andy Warhol, Roy Lichtenstein auf Seiten der Amerikaner oder Peter Blake und David Hockney auf britischer Seite. Die Ausstellung ist als eine Art Dialog über den Atlantik konzipiert und zeigt Portraits aus Werbung, Popmusik, Kino, Magazinen und Zeitungen. Die Ausstellungsstücke durchbrechen die gängigen Normen der Portrait Malerei und schaffen ein neues Genre von Fantasieportraits, die sich aus Comics, Zeitungen und Magazinen bedienen. Der „Göttin des 20. Jahrhundert“, Marilyn Monroe, ist eine eigene Abteilung gewidmet und unterstreicht die Besessenheit der Künstler dies- und jenseits des Atlantik, diese Popikone zu portraitieren.

Brigitte Ringelmann, VisitBritain
Foto: visitbritain
[1]   [2]   [3]  
 
 
 Projekt GB  Projekt E  Projekt C
Zielort: Edinburgh
Dauer: 3 bis 4 Wochen
Unterkunftsart: Apartment
Workshops: werktags
Projekte: Reiseguide
Startdatum: 28. August 2017
Alter: 18 bis 30 Jahre
Info   Angebot
        
Reisejournalismus und Sprachreisen Tipps
    EF Sprachreisen nach England  
    Team CTR  
    CTR Magazin  
    Reisejournalismus Edinburgh Blog  
    Travel Guide samples Curso CTR Absolventen  
  
 
Impressum |
© 2007-2017 Curso eG