English_Site
 
 
 
   
London lockt mit hochkarätigen Ausstellungen
Sprachreise_London_savile_row
  Die Stadt, die sich ihrer rund 200 Museen und Galerien rühmen kann, bietet ein Kulturerlebnis für jeden Geschmack. 70 Museen, darunter Häuser wie die Tate Britain oder die Tate Modern, das Victoria & Albert Museum oder das British Museum, zeigen Bilder von berühmten Künstlern.
Bild_vergrößern

Die Royal Academy widmet sich dagegen einem der größten Sammler britischer Kunstwerke. Unter dem Titel „A Passion for British Art, 1700 – 1850: Paul Mellon’s Legacy“ sind bis 27. Januar 2008 100 Werke aus seiner Kollektion zu sehen, zu seinen Besitztümern zählen Bilder von Thomas Gainsborough, John Constable und William Turner. Der Eintritt zu dieser Ausstellung beträgt rund 12 Euro.

Ebenfalls in der Royal Academy sind bis 9. Dezember über 60 Bilder des umstrittenen in Sachsen geborenen Malers Georg Baselitz ausgestellt, der mit seinen Werken aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wie zum Beispiel „Die große Nacht im Eimer“ die Gesellschaft provozierte und deswegen sogar seine Heimat, die damalige DDR, „wegen gesellschaftlicher Unreife“ verlassen musste. Der Eintritt für die Retrospektive beträgt rund 14 Euro.

Liebhabern von Aquarellen sei die Sonderausstellung in der Tate Britain empfohlen, in der bis Februar 2008 gut 150 Werke von William Turner zu sehen sind. Der zeitgenössische Maler David Hockney präsentiert im Rahmen dieser Werkschau seine eigene Auswahl an Aquarell Studien oder „Anfängen“ von Turners Maltechnik und gibt seine Erklärungen dazu. Der Eintritt in die Welt der Aquarelle ist frei.

Wen fotografische Kunstwerke eher faszinieren, dem sei vom 15. September 2007 bis 6. Januar 2008 eine Ausstellung im Victoria & Albert Museum empfohlen. Lee Miller gilt als eine größten weiblichen Ikonen der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Sie überzeugte durch ihr freies Denken, ihre Kreativität und Intelligenz, aber auch durch ihre natürliche Schönheit. Die Retrospektive zeigt ihren Wandel von der Muse zu einer herausragenden Künstlerin. Der Eintritt ist frei.

Glanz und Glamour stehen bis 6. Januar 2008 beim „Golden Age of Couture“ ebenfalls im V & A im Vordergrund. Modisches aus den Jahren 1947-1957 von britischen und Pariser Modeschöpfern, verleihen dieser Schau ihren Zauber. Schickes aus den Nachkriegsjahren gibt es auch hier zum Nulltarif.

Ob Moderne Kunst, Mode, Portraitmalerei, Aktzeichnungen, Skulpturen, Aquarelle oder Ausstellungen der besonderen Art, London ist sicherlich auch diesbezüglich eine der spannendsten Städte in Europa. Weltkunst zum Teil zum Nulltarif, das zeichnet die Stadt an der Themse aus.
Brigitte Ringelmann, VisitBritain
Foto: visitbritain
[1]   [2]   [3]  
 
 
 Projekt GB  Projekt E  Projekt C
Zielort: Edinburgh
Dauer: 3 bis 4 Wochen
Unterkunftsart: Apartment
Workshops: werktags
Projekte: Reiseguide
Startdatum: 01. März 2018
Alter: 18 bis 30 Jahre
Info   Angebot
        
Reisejournalismus und Sprachreisen Tipps
    EF Sprachreisen nach England  
    Team CTR  
    CTR Magazin  
    Reisejournalismus Edinburgh Blog  
    Travel Guide samples Curso CTR Absolventen  
  
 
Impressum |
© 2007-2017 Curso eG