English_Site
 
 
 
   
Die Stadt der Überraschungen
Barcelona_shellfish
  Pantomime-Künstler, exzentrische Maler und junge Designer wurden in den vergangenen Jahren von Barcelona magnetisch angezogen. Wo sonst kann man etwas Surreales finden wie den Park Guell, benannt nach Antoni Gaudis Gefährten? Oder die faszinierende Architektur von Casa Milà?
Bild_vergrößern

Die Reproduktion einer Residenzstadt in Form eines englischen Gartens? Oder eine Kirche, die auch 124 Jahre nach dem Baubeginn noch nicht fertig geworden ist?

Dann kombiniere man die exzentrischen Seiten mit den beeindruckenden Möglichkeiten für fantastisches Shopping, Essen und Architektur. Schon erhält man einen kleinen Eindruck von dem was Barcelona ausmacht. Zur Mischung hinzufügen kann man einige bunte Straßen-Entertainer, coole Jazz-Musiker und angenehme Fiestas. Willkommen in Barcelona.

Vor dem Beginn der Sprachreise nach Barcelona können sich Sprachschüler schon einige Vormerkungen für die Gestaltung der Freizeit machen. Die Stadt am Meer ist ein Schmelztiegel für talentierte Künstler. Es gibt eine Menge Hinweise auf das Erbe von berühmten Künstlern wie Picasso, Miro und Gaudi, die vor Ort kaum zu verfehlen sind.

Wer auf den Spuren von Ernest Hemingway wandelt möchte kann zum Mittagessen in das Quatre Gats gehen. Hemingway soll hier oft Gast gewesen sein. Weitere Stationen könnten das Picasso-Museum sein und die vielen kleinen, kreativen Designer-Shops. Der zentrale Platz der Stadt La Rambla beeindruckt mit einer weltmännischen Atmosphäre. Lässt man sich hier für einen Drink oder einen Snack nieder, so kann man die Welt an sich vorüber gehen sehen.

Kulinarisch sollte man eines der zahlreich angebotenen Meeresfrüchte-Gerichte probieren. Wie fast überall in Spanien und so auch in Katalonien stehen Tapas auf vielen Speisekarten in verschiedenen Variationen zur Verfügung. Mit einer Bestellung dieser Speisen kann man kaum daneben liegen. Schmeckt eigentlich immer.

Eine recht gute Option, um die Stadt im Ganzen kennen zu lernen ist der Touristen-Bus, der seine zahlreichen Gäste durch die Stadt transportiert. Die Buslinie hält an praktisch allen besonders sehenswerten Ecken der Stadt. Ein Tagesticket kostet rund 17 Euro. Der Fahrgast kann die Umsteigepunkte- und Zeiten komplett selbst bestimmen. Alles ist im Preis enthalten. Das Busticket enthält zusätzlich Karten für den freien Eintritt zu einigen Museen und für eine Bootstour im Hafen.

Besonders beeindruckend ist die Kirche Sagrada Familia. Das Bauwerk befindet sich seit dem Jahre 1882 im Bau. Der berühmte Antoni Gaudi war hier Bauleiter und Projekt-Direktor.

Der Plan beim Projekt Park Guell war es eine englische Gartenstadt zu errichten, mit einem Park, einem Marktplatz und traditionellen Häusern. Nach der Fertigstellung stellte es sich als ein ziemlicher Flop heraus. So gab Guell das fertige Projekt 1923 an die Stadtverwaltung. Dann entwickelte es sich zu einem Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen aus aller Welt. Eine Flaniermeile mit einem beeindruckenden Blick auf die Stadt ist hier entstanden.

Die Stadtrundfahrt durch Barcelona kann abgerundet werden mit einem Besuch des Montjuic, der grünen Lunge der Stadt, des alten Hafens, des Gothischen Viertels und der Plaça de Catalunya. Von dort findet man leicht zur zentralen La Rambla zurück, wo man am geschäftigen Treiben teilnehmen kann.

Lutz Kessner
Foto: TURESPAÑA
[1]  
 
 
 Projekt GB  Projekt E  Projekt C
Zielort: Edinburgh
Dauer: 3 bis 4 Wochen
Unterkunftsart: Apartment
Workshops: werktags
Projekte: Reiseguide
Startdatum: 14. März 2019
Alter: 18 bis 30 Jahre
Info   Angebot
        
Reisejournalismus und Sprachreisen Tipps
    EF Sprachreisen nach England  
    Team CTR  
    CTR Magazin  
    Reisejournalismus Edinburgh Blog  
    Travel Guide samples Curso CTR Absolventen  
  
 
Impressum |
© 2007-2018 Curso eG